Wie bin ich auf diesen Weg gekommen?

1. Vision Notärztin – Menschen helfen. Ich wollte schon immer Arzt sein. Seit der Grundschule. Ärzte helfen anderen Menschen. Arzt-Sein ist toll

2. 2006: Der frühe Blick über den Tellerrand. Schon zwischen Abi und Studium habe ich mich mit „Alternativen“ zur Schulmedizin beschäftigt. Das Ganzheitliche der TCM, Kinesiologie, das fand ich alles mega spannend. Ich hab sogar noch die Akupunkturnadeln von damals zu Hause rumliegen. Die sind schon mehrfach mit umgezogen, auch wenn ich noch nie einen Kurs gemacht hab.

3. 2006-2013: Aber erstmal „was Handfestes“. Studium der Humanmedizin an der Universitätsmedizin Greifswald. Eine stressige aber auch schöne Zeit. Woanders wäre ich vermutlich nie zum Drachenboot Fahren gekommen. Leider hab ich zu wenig auf meine eigene Gesundheit und meine Ressourcen geachtet.

Vision-Notaerztin

4. 2014: Ponyhof war gestern. Start in der Anästhesie. Das war auch der Zeitpunkt wo ich planhaft ins Fitnessstudio gegangen bin, um körperlich fitter zu werden und Muskulatur aufzubauen. Ich hab meine ersten Klimmzüge geschafft 😀 Mir wurde immer bewusster, wie Ernährung die körperliche Leistungsfähigkeit beeinflusst. Und das nicht nur mit Fokus auf Proteine;)

Yoga-draußen-Utthita-Trikonasana

5. 2017 „Ich muss mal entspannen“ – irgendwas fehlte in meinem Leben noch. Ich muss mal entspannen. Ein Paradoxon an sich. Aber so kam das Yogability-Studio und der Ashtanga Yoga, im Speziellen die AYI-Methode (Ashtanga Yoga Inspired), in mein Leben. Wie gut, denn in dieser Praxis habe ich genau das gefunden, was ich brauchte: Anspannung, Anstrengung und danach die Entspannung. Aber Yoga ist natürlich viel mehr als nur die Asana-Praxis. Das wurde mir ziemlich schnell bewusst und ich wollte tiefer einsteigen in die Yogaphilosophie und den yogischen Lifestyle mehr integrieren.

Yoga-Sutra-Patanjali

6. August 2020: Aufbruch auf den 8-gliedrigen Pfad des Patanjali. Ich entschied mich, die Ausbildung zum AYI-Yogalehrer anzutreten. Die AYI-Inspired-Ausbildung. Von Svenja Wilke lernte ich die Grundsätze der Basic-Sequenz und das Unterrichten, die Yogatherapeutischen Elemente in den Wochenendkursen bei Ronald Steiner.  Von Schwebespannungen über den Gelenken, der Physiologie von Bewegung und Faszienketten hat im Medizinstudium niemand was erzählt… Sooo einleuchtend, so wichtig und so hilfreich! Spätestens hiernach war ich mir sicher – ich will wirklich unterrichten, einfach um dieses Wissen weiterzugeben! Von Anna Trökes und Eberhard Bär habe ich einiges an yogaphilosophischem Wissen mitgenommen – und ich übe mich täglich darin.  Akzeptanz und Hingabe, stätiges Üben. Stabilität und Leichtigkeit.

Tellergold-Dana-Schwandt

7. November 2020 Sisters 4 live. Yoga und Ayurveda sind eng verbunden. Über Dana Schwandt, ihren Podcast und dann auch den Tellergold-Kurs bin ich in den Ayurveda eingestiegen und habe direkt die positiven Einflüsse auf meine Gesundheit erlebt. Vor allem, wie wichtig Pausen und Mindset sind. Essen als Nährung, und nicht nur Nahrung.  Aber es ist noch so viel mehr. Körper- Geist und Seele, alles gehört zusammen, das eine beeinflusst das andere. Eine ganzheitliche Gesundheitslehre. Das hat mich gepackt.

8. Oktober 2021 – Oktober 2022 Ausbildung zum Ayurveda-Lifestyle-Coach bei Janna Scharfenberg

Ich wollte nicht nur tiefer einsteigen in den Ayurveda, sondern das, was sich so positiv auf meine Gesundheit ausgewirkt hat, weitergeben. Denn hierfür muss man kein Arzt sein, der Ayurveda wirkt durch Gewohnheiten, Ernärhungs- und Verhaltensweisen. Doch in der Ausbildung durfte ich auch viel über das Coaching an sich lernen und anwenden. Und jetzt – weitergeben!

9. Februar 2022: Atmung ist Prana ist Energie. Lange habe ich mich davor gesträubt – Ujjayi-Atmung ja, aber Pranayama? Und dann habe ich die yogischen Atemübungen doch ausprobiert – und in ihnen ein weiteres effektives Tool gefunden, um Einfluss auf mein Nervensystem zu nehmen. Entspannung pur!

Pranayama-beruhigt-Koerper-und-Geist

10. Heute: Coach und Lehrer und für immer Schüler. Und ich bin und bleibe definitiv immer(noch) Schüler. Ich erkenne aktuell schneller, wenn ich aus der Balance komme und habe meine Tools entwickelt um gegenzusteuern. Und schneller wieder in den Ausgleich zu kommen. Und das gebe ich gerne in meinem Coaching und in meinen Yogastunden weiter.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner